AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  Schütz Gebäudetechnik AG

Sehr verehrte Kundschaft

Vielen Dank, dass Sie mit der Firma Schütz Gebäudetechnik AG zusammenarbeiten und wir Ihnen ein Angebot unterbreiten bzw. für Sie einen Auftrag ausführen dürfen. Damit keine Unklarheiten entstehen, sind nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  die verbindliche Grundlage unserer Geschäftsbeziehungen mit Ihnen (Kunde).

1. Anwendungsbereich

1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachfolgend AGB genannt, gelten für alle  Verträge (ebenso Offerten und Auftragsbestätigungen) zwischen der Schütz Gebäudetechnik AG und dem Kunden. Anderslautende Bedingungen des Kunden haben nur Gültigkeit, soweit sie vom Unternehmer ausdrücklich  und schriftlich angenommen worden sind.

1.2 Alle Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen sowie sonstige rechtserhebliche Erklärungen der  Vertragsparteien bedürfen zur Gültigkeit der schriftlichen Form.

1.3 Sollte eine der vorliegenden Bestimmungen für ungültig erklärt werden, bleiben die übrigen Punkte  unberührt.

2. Leistungsumfang

2.1 Für Umfang und Ausführung der Leistungen ist die Offerte, die Auftragsbestätigung oder der  Werkvertrag massgebend. Nur diese Leistungen sind Bestandteil des Auftrages.

2.2 Leistungen ausserhalb der Offerte/der Auftragsbestätigung/des Werkvertrages sowie anderweitige  zur Auftragsausführung der Schütz Gebäudetechnik AG notwendige bauseitige Vorbereitungen, Einrichtungen, Werke und  Massnahmen sind nicht eingeschlossen.

2.3 Mündlich in Auftrag gegebene Mehrleistungen vom Auftraggeber, welche ausserhalb der Offerte  liegen, werden zu Regieansätzen verrechnet. Dasselbe gilt für unvorhergesehene und bei der  Offertstellung der Schütz Gebäudetechnik AG nicht erkennbare oder vom Kunden verschwiegene Eigenschaften, technische  oder sonstige Grundlagen welche Mehrleistungen notwendig machen.

2.4 Schütz Gebäudetechnik AG haftet nicht für zeitliche Verzögerungen welche z. B. durch Dritte oder Lieferanten verursacht  werden.

3. Rechte an Offerten

3.1 Offerten bleiben Eigentum des Unternehmers und sind im Falle eines Nichtzustandekommen des  Werkvertrages auf Verlagen zurückzugeben. Offerten und deren Inhalte dürfen nur mit schriftlicher  Einwilligung des Unternehmers kopiert oder weitergegeben werden.

4. Preise, Zahlungsbedingungen

4.1 Die Preise verstehen sich, wo gesetzlich nicht anders verlangt oder explizit  vermerkt, in Schweizer  Franken exkl. Mehrwertsteuer.

4.2 Wo nichts anderes vermerkt beträgt die Zahlungsfreist 30 Tage netto ab Rechnungsdatum.

4.3 Schütz Gebäudetechnik AG kann eine Anzahlung von 30% vor Arbeitsbeginn festhalten.

4.4 Auf bestimmte Vertrags-Positionen gewährte Rabatte sind das Ergebnis einer individuellen  Kalkulation. Als solche sind die konkreten Rabatte an die im Vertrag vereinbarten Mengen und Apparate  bzw. Materialien gebunden.

4.5 Wird ausdrücklich ein Pauschalpreis ausgehandelt und unmissverständlich als solcher bezeichnet,  sind keine weiteren Abzüge mehr möglich.

4.6 Mahnungs- und Inkassogebühren für verfallene Rechnungen werden dem Kunden in Rechnung  gestellt.

5. Anträge, Bewilligungen etc.

5.1 Der Kunde ist für die Einholung von eventuell notwendigen Anträgen, Bewilligungen oder  Subventionen gemäss der bau- und umweltrechtlichen oder sonstigen öffentlichen Vorschriften  verantwortlich, es sei denn es erfolgte eine ausdrückliche Beauftragung der Schütz Gebäudetechnik AG hierfür.

6. Montage und Inbetriebsetzung

6.1 Sind Montage und Inbetriebsetzung von Anlagen, Geräten oder Einrichtungen in der Offerte,  Auftragsbestätigung oder Werkvertrag nicht enthalten, gehen diese zu Lasten des Kunden.

7. Schweigepflicht

7.1 Kunde und Schütz Gebäudetechnik AG vereinbaren, über Einzelheiten des Vertrags sowie vertrauliche Informationen  über technische, geschäftliche Angelegenheiten Stillschweigen zu bewahren. Die Schweigepflicht bleibt  auch nach der Beendigung des Vertrages bestehen.

8. Prüfung und Mitteilung, Störungen

8.1 Später- jedoch innerhalb der Gewährleistungsfrist- festgestellte Mängel sind bei der Schütz Gebäudetechnik AG umgehend  schriftlich zu rügen.

9. (Teil-)Abnahme

9.1 Teilabnahmen sind auf Wunsch des Kunden durchzuführen. Wird keine Abnahme mittels Protokoll  durchgeführt, müssen festgestellte Mängel innert zehn Tagen schriftlich angezeigt werden.

10. Gewährleistung (Garantie)

10.1 Schütz Gebäudetechnik AG garantiert dem Kunden, dass die gelieferten Produkte keine Material- oder  Fabrikationsfehler aufweisen. Ausgeschlossen sind Schäden in Folge normaler Abnützung, mangelhaften  Unterhalts, Missachtung von Betriebsvorschriften, übermässiger

Beanspruchung oder unsachgemässer Eingriffe und Reparaturen des Kunden oder Dritter oder, falls ein Mangel aufgetreten ist, nicht umgehend  alle Massnahmen zur Schadensminderung trifft und der Schütz Gebäudetechnik AG Gelegenheit gibt, den Mangel zu  beheben.

10.2 Für bauseits gelieferte Materialien und Einrichtungen übernimmt die Schütz Gebäudetechnik AG keine Garantie

10.3 Für Geräte, Apparate etc. gilt zwischen Schütz Gebäudetechnik und dem Kunden dieselbe Garantiefrist wie zwischen Schütz Gebäudetechnik AG und dessen eigenen Lieferanten.

10.4 Die Gewährleistung einer Garantieleistung ist aber in jedem Fall davon abhängig, dass der seitens  Hersteller sowie der Schütz Gebäudetechnik AG vorgeschriebenen Wartung durchgeführt wurde. Der Nachweis hat auf  Verlangen schriftlich erbracht zu werden.

10.5 Für alle weiteren Fälle gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts.  Weitergehende Ansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche, werden ausdrücklich ausgeschlossen.

11. Zustimmung AGB

11.1 Mit Auftragserteilung anerkennt der Vertragspartner diese AGB verbindlich, ebenso die AGB’s der Subunternehmer (z.B. Bohrfirma für Erdsondenbohrung).

12. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

12.1 Das Rechtsverhältnis untersteht schweizerischem Recht.

12.2 Streitigkeiten werden von den ordentlichen Gerichten beurteilt.

12.3 Gerichtsstand ist das Domizil der Schütz Gebäudetechnik AG,

01.07.2018 Schütz Gebäudetechnik AG, Messenriet 32, 8500 Frauenfeld